Nach einem Einbruch in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Laufe des Montags hatte die Kriminalpolizei Würzburg noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. In der Nacht zum Dienstag stellte sich ein 19-Jähriger bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land und räumte die Tat ein.  

Der Einbruch in die Wohnung des Mehrfamilienhauses in der Burkarderstraße ereignete sich am Montag zwischen 07.30 Uhr und 15.00 Uhr. Der zunächst Unbekannte öffnete gewaltsam die Wohnungstüre und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld und ein Notebook. Im Anschluss flüchtete er vom Tatort, ließ jedoch sein bei der Tat verwendetes Brecheisen in der Küche der Wohnung zurück.

Brecheisen vergessen - von Beute fehlt jede Spur

Eben jenes Brecheisen führte noch in der Nacht zum Dienstag zur Klärung der Tat.  Ein 19-Jähriger stellte sich, gegen etwa 03.00 Uhr, bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land und räumte den Einbruch ein. Er gab an, dass er aufgrund des zurückgelassenen Tatwerkzeugs ohnehin als Täter identifiziert werden würde. 

Der 19-Jährige wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen und zunächst in die Haftzelle der Polizei gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg erfolgte noch in der Nacht die Durchsuchung der Wohnung des 19-Jährigen nach möglichen Beweismitteln und der Tatbeute, diese verlief jedoch ergebnislos. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Heranwachsende wieder entlassen

Aus der Region: Flammen aus dem Kellerfenster - Brand in Mehrfamilienhaus

Vorschaubild: © sdecoret/Adobe Stock (Symbolbild)