In Würzburg hat sich ein 29 Jahre alter Mann am Samstagabend und in der Nacht auf Sonntag (17. Oktober 2021) extrem daneben benommen. Wie die Polizei mitteilt, fiel der 29-Jährige erstmals an einer Tankstelle in der Veitshöchheimer Straße auf. Zusammen mit anderen Personen einer Gruppe urinierte der Mann gegen 22.40 Uhr auf das Gelände.

Als der Tankstellenpächter die Gruppe darauf ansprach, reagierte der 29-Jährige zunächst "verbal aggressiv", wie die Polizei mitteilt. Er beleidigte den Pächter und schlug ihm ins Gesicht. Daraufhin wehrte sich der Tankstellenpächter und der Täter flüchtete. Kurze Zeit später griff eine Polizeistreife den Mann in der Nähe auf.

29-Jähriger wirft Mülltonne auf Auto und zeigt Polizei sein Glied

Gegen 2.09 Uhr rief ein Zeuge die Polizei, als er beobachtete, wie ein Mann in der Pleicherpfarrgasse eine Mülltonne auf ein Auto warf und anschließend die Scheibenwischer des Wagens abriss. Der Zeuge erkannte den Täter, da dieser im gleichen Haus wohnt.

Als die Polizei am Ort des Geschehens eintraf, befand sich der Mann noch immer in der Nähe des beschädigten Autos. Als die Polizeibeamten den Mann auf sein Verhalten ansprachen, schrie er herum und wurde ausfällig. "Plötzlich öffnete der 29-Jährige unvermittelt die Hose und zeigte sein Glied hervor", heißt es im Polizeibericht.

Bei dem Mann handelte es sich um den gleichen 29-Jährigen, der sich ein paar Stunden zuvor an der Tankstelle daneben benahm. Die Polizei nahm den Mann vorläufig in Gewahrsam. Es laufen jetzt Ermittlungen gegen den 29-Jährigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Erregung öffentlichen Ärgernisses.