Am Freitagabend wollte die Wasserschutzpolizei ein Grillboot am Willy-Brand-Kay kontrollieren. Dabei verlor der 31-jährige Grillbootfahrer die Kontrolle und rammte das Polizeiboot. Bei der siebenköpfigen Besatzung wurde sofort Alkoholgeruch erkannt. Nach einem Atemalkoholtest wurde beim Bootsführer ebenfalls einen Promillewert von 1,4 gemessen. 

Daraufhin wurde das Grillboot abgeschleppt und der Bootsführer zur Blutentnahme auf die Dienststelle gebracht. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr. Außerdem entstand am Polizeiboot ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.