Fahnder der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried haben am Samstagnachmittag auf der A3 bei vier Männern mehrere Kilogramm Betäubungsmittel sichergestellt. Das teilte die Polizei mit.

Gegen 15.45 Uhr war eine zivile Fahndungsstreife der Autobahnpolizei auf der A3 unterwegs. Den Beamten fiel ein Auto auf, das sie an der Anschlussstelle Randersacker zu einer Kontrolle anhielten. Am Steuer saß ein 21-Jähriger. Ebenfalls im Auto saßen Männer im Alter von 19, 31 und 32 Jahren.

Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers kam der Verdacht auf, dass er unter Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Im Handschuhfach entdeckten die Fahnder eine geladene Schreckschusswaffe. Als der Pkw genauer unter die Lupe genommen wurde, tauchten im Kofferraum mehrere Kilogramm verschiedener Betäubungsmittel auf.

Das Quartett wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht.