Ende Juli 2019 erstattete eine damals 17-Jährige Anzeige gegen eine Gruppe ausländischer Männer. Diese sollen Sie in Würzburg versucht haben, zu sexuellen Handlungen zu drängen. inFranken.de berichtete ebenfalls darüber. Auch gegen Passanten erhob das Mädchen damals schwere Vorwürfe - die sollen ihre Hilferufe ignoriert haben und einfach weitergegangen sein.

Nun folgt die Wende im Fall der versuchten Vergewaltigung: Nach Angaben des Polizeipräsidiums Unterfranken sei die Geschichte der Jugendlichen nicht wahrheitsgemäß - es habe wohl gar kein sexueller Übergriff stattgefunden.

Update vom 17.06.2020: Versuchte Vergewaltigung wohl frei erfunden

Eine Jugendliche hat eine versuchte Vergewaltigung durch eine Gruppe ausländischer Männer in Würzburg den Ermittlungen zufolge frei erfunden. Die damals 17-Jährige hatte im vergangenen Juli Anzeige gegen arabisch sprechende Männer erstattet. Diese hätten sie im Würzburger Ringpark unsittlich berührt, bedroht und zu sexuellen Handlungen aufgefordert. «Kriminalpolizeiliche Ermittlungen in diesem Zusammenhang ergaben, dass die Tat offensichtlich frei erfunden war», teilten Polizei und Staatsanwaltschaft nun am Mittwoch (17. Juni 2020) mit. «Gegen die Jugendliche wurde daher wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt.»

Die Beamten hatten zunächst wegen des Verdachts der versuchten Vergewaltigung gegen die unbekannten Männer ermittelt und nach einer Zeugin gesucht, die der Jugendlichen beigestanden haben sollte und mit ihr im Taxi davon gefahren sei.

Jedoch: «Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen verwickelte sich die vermeintliche Geschädigte zunehmend in Widersprüche und es erhärtete sich nach und nach der Verdacht, dass der sexuelle Übergriff überhaupt nicht stattgefunden hat», hieß es nun. Letztlich wurde deshalb ein Verfahren gegen die heute 18-Jährige eingeleitet. Von einer Strafverfolgung sah die Staatsanwaltschaft jedoch ab, da sich die Beschuldigte einer erzieherischen Maßnahme unterzog.

Ursprüngliche Meldung vom 30.07.2019: 17-Jährige in Würzburg von mehreren Männern sexuell belästigt

Die 17-Jährige war am Samstagmorgen zur Polizeiinspektion Würzburg-Stadt gekommen, um dort Anzeige zu erstatten. Laut ihren Angaben war sie am Freitag (26. Juli 2019) gegen 23.40 Uhr im Ringpark parallel der Bismarkstraße, auf halber Strecke zwischen Hauptbahnhof und Congress Centrum Würzburg im Bereich des dortigen Brunnens, unterwegs gewesen.

Dort hätten sie dann mehrere unbekannte Männer mit anzüglichen Bemerkungen angesprochen und unsittlich berührt. Sie sei zudem bedroht und zu sexuellen Handlungen aufgefordert worden. Als sie um Hilfe rief, hätten weitere vorbeilaufende Passanten nicht reagiert.

In Schweinfurt kam es am selben Wochenende zu einem ganz ähnlichen Fall.Eine 26-Jährige wurde gegen eine Hauswand gedrückt und sexuell belästigt- ein zweiter Mann "stand Schmiere".

Unbekannte Frau rettet die 17-Jährige

Eine unbekannte Frau kam der 17-Jährigen letztendlich zu Hilfe, indem sie die Männer in ausländischer Sprache aufforderte, sofort aufzuhören. Anschließend stieg die Zeugin mit der Jugendlichen in der Nähe des Congress Centrums in ein Taxi ein und fuhr in Richtung Talavera.

Hier sei die Jugendliche ausgestiegen, während die unbekannte Frau alleine im Taxi weiter in Richtung Wörthstraße weiterfuhr. Die Kripo hat mittlerweile die Ermittlungen übernommen und fahndet nach den Männern.