Am Samstagabend kam es in der Sanderstraße in Würzburg zu einem Streit zwischen zwei Fahrgästen und dem Straßenbahnfahrer, welcher in einer handfesten Auseinandersetzung endete, wie die Polizei berichtet.

Gegen 21.45 Uhr ermahnte der 34-jährige Straßenbahnfahrer die beiden 36- und 20-jährigen Fahrgäste, da sie laut Musik hörten und die anderen Fahrgäste störten. Da sie sich weigerten die Musik leiser zu drehen, wurden sie an der Haltestelle Sanderring der Straßenbahn verwiesen.

Damit waren die beiden Unruhestifter nicht einverstanden und attackierten den Straßenbahnfahrer zunächst verbal. In Anschluss versuchten sie mit ihren Fäusten gemeinsam auf den Fahrer einzuschlagen. Diesem Angriff setzte er sich schließlich zur Wehr und schlug seinerseits zurück. Der Straßenbahnfahrer blieb bei den Angriff unverletzt, seine beiden Kontrahenten erlitten leichte Verletzungen im Gesichtsbereich.