Am Samstagabend, 14. August 2021, gab es gegen 21.15 Uhr einen komplizierten und aufwendigen Rettungseinsatz. Das teilt die Polizeiinspektion Würzburg mit. 

Ein 46 Jahre alter Mann war mit seiner Begleitung am Kranenkai unterwegs und wollte Richtung Wasser klettern. Bei dem Versuch in Richtung Wasser zu klettern, rutschte der Mann ab und stürzte einige Meter tief auf die Steinvorsprünge. Der 46-Jährige klagte über starke Rückenschmerzen und hatte Abschürfungen am Arm.

Rettungskräfte retten Würzburger, nachdem der beim Klettern abgestürzt war

Verletzungsbedingt konnte er sich nicht eigenständig von dem Felsvorsprung retten. Die Berufsfeuerwehr Würzburg und die Polizei Würzburg-Stadt sperrten für den Rettungseinsatz den Bereich rund um den Kranenkai für den fließenden Verkehr ab. 

Der Verletzte konnte nur mit einer Drehleiter und einer Trage von dem Mainufer gerettet werden. Zahlreiche Passanten verfolgten die Rettungsaktion gebannt. Der 46- jährige wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Eine lebensgefährliche Verletzung konnte vor Ort noch vom anwesenden Notarzt ausgeschlossen werden.