Schwerer Unfall auf der A3 in Unterfranken: Am Freitagabend (08.01.2021) lösten die winterlichen Straßenverhältnisse auf der A3 bei Helmstadt, Landkreis Würzburg, einen schweren Unfall aus. Wie die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried berichtet, hatte sich ein Auto mehrfach überschlagen.

Ein 35-Jähriger aus dem Landkreis war mit einem hochmotorisierten Wagen auf der A3 von Wertheim in Richtung Würzburg unterwegs. Kurz vor dem Parkplatz Fronberg-Süd geriet das Auto auf der nassen und teils schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern.

Schneebedeckte Fahrbahn: Autofahrer gerät auf A3 in Schleudern

Das Fahrzeug rutschte vom ganz linken Fahrstreifen quer über die Fahrbahn in den rechten Straßengraben und überschlug sich dort mehrfach. Schwer beschädigt kam der Wagen wieder auf allen vier Rädern zum Stehen. Die Polizei geht aktuell davon aus, dass der 35-Jährige alleinbeteiligt verunfallte.

Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem Auto entstand vermutlich ein wirtschaftlicher Totalschaden, zusammen mit dem Flurschaden schätzt die Polizei die Summe auf 35.000 Euro.

Neben Polizei und Rettungsdienst waren die Feuerwehren Helmstadt und Neubrunn vor Ort und unterstützten die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen.

 Symbolfoto: robsonphoto/Adobe Stock

Vorschaubild: © Auto, Autofahren, Raser, Rasen, Tempolimit Symbolfoto: robsonphoto/Adobe Stock (73427947)