Tödlicher Unfall auf der A7 in Unterfranken: Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei fuhr ein 68-Jähriger aus dem Landkreis Pfaffenhofen gegen 01:00 Uhr mit seinem Lkw auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel. Aus noch ungeklärter Ursache betrat auf Höhe der Rastanlage "Riedener Wald" unmittelbar vor dem Lkw ein männlicher Fußgänger die Autobahn. Der 68-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und erfasste den Mann.

A7 bei Würzburg: Fußgänger stirbt bei Unfall

Ein sofort hinzugerufener Notarzt konnte nichts mehr für den Mann tun. Dieser erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck versucht nun, die genaue Ursache für den Unfall zu ermitteln. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde ein Sachverständiger an die Unfallstelle gerufen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die A7 in Fahrtrichtung Kassel voll gesperrt. Der Verkehr wurde hierfür bereits an der Abfahrt "Gramschatzer Wald" abgeleitet. Auf Grund der Uhrzeit kam es jedoch zu keinerlei Verkehrsbeeinträchtigungen.

Erst am Dienstagabend war bei einem schweren Autobahnunfall in Franken ein Mann gestorben: Auf der A9 kam für einen 23-jährigen Lkw-Fahrer jede Hilfe zu spät.