Die A3 ist aktuell in Unterfranken komplett gesperrt. Grund dafür, ist ein Lkw-Unfall der sich zwischen Würzburg-Randersacker und Würzburg-Heidingsfeld am späten Nachmittag (13. Juli 2020) ereignet hat. 

Laut ersten Angaben der Polizei ist dem Sattelzug gegen 15.45 Uhr ein Reifen geplatzt. Daraufhin kam der Lkw ins Schlingern, wodurch der Tank aufriss: Hunderte Liter Diesel haben sich daraufhin auf der A3 verteilt. Das sagte ein Polizeisprecher zu inFranken.de.

A3 bei Würzburg: Stau am Montagabend

Aufgrund der abschüssigen Fahrbahn in Richtung Frankfurt ist der Kraftstoff auch auf die Gegenfahrbahn in Richtung Nürnberg gelaufen. Deshalb ist die Autobahn beidseitig gesperrt und wird durch die Autobahnmeisterei gereinigt. Dies kann laut Angaben der Einsatzkräfte noch bis 22.00 Uhr am Montagabend dauern.

Derzeit wird der Verkehr an den Anschlussstellen Randersacker und Heidingsfeld auf- und abgeleitet. Als Umleitung ist die B13 eingerichtet. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. 

Sobald es Neuigkeiten zum Unfall und zur Situation auf der A3 gibt, wird dieser Artikel aktualisiert.