Gegen 8 Uhr platzte zwischen den Anschlussstellen Helmstadt und Wertheim ein Reifen am Auflieger eines Sattelzuges. Die Karkasse bekam dadurch soviel Schwung, dass sie auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde und dort den Pkw einer 57-jährigen Autofahrerin beschädigte.

Als gegen 14.30 Uhr ein 48-jähriger Rumäne mit seinem Gespann über die Heidingsfelder Brücke fuhr, erschrak er sehr. Denn der fast zwei Tonnen schwere Anhänger hinter seinem VW-Bus sprang von der Anhängerkupplung. Zum Glück driftete der Anhänger nach rechts und kam an der Außenleitplanke zum Stehen. Warum sich der Anhänger nach über 1000 Kilometern Fahrt gelöst hatte, blieb sowohl für den Fahrer als auch für die Beamten ein Rätsel.

Kurz vor 20 Uhr war ein 28-jähriger Rumäne mit einem VW und einem Anhänger mit Tandemachse in Richtung Nürnberg unterwegs.