Wie berichtet, hatte der Unbekannte am 21. Februar gegen 18:45 Uhr an einem Seiteneingang der Bäckerei in der Stockstädter Straße eine Angestellte beim Verlassen des Geschäfts abgepasst, sie mit einer Pistole bedroht und sie gezwungen, wieder in die Bäckerei zurückzugehen. Dort ließ er sich dann einen Tresor öffnen und die Tageseinnahmen übergeben. Danach flüchtete er in unbekannte Richtung. Trotz einer sofort eingeleiteten Großfahndung der Polizei war der Mann spurlos verschwunden.

Bei der zunächst veröffentlichten Beschreibung des Täters haben sich jetzt hinsichtlich der Größe neue Erkenntnisse ergeben. Demnach dürfte der Mann nicht - wie zunächst angenommen - auffallend klein sein.
Vielmehr spricht alles dafür, dass der etwa 25 bis 30 Jahre alte Mann mindestens 170 Zentimeter groß ist.

Kripo hofft weiter auf Hinweise

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hofft bei der Aufklärung des Überfalls weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung. Möglicherweise haben sich Zeugen bislang mit einem Anruf bei der Polizei zurückgehalten, weil bei ihren Beobachtungen ein auffallend kleiner Mann mit 160 Zentimeter nicht aufgetaucht ist.

Personen, die in den Abendstunden des 21. Februar jemanden beobachtet haben, der der Beschreibung mit der neuen Größenangabe entspricht, werden nun gebeten, sich dringend sich bei der Kriminalpolizei Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-1732 zu melden.