Eine groß angelegte Kontrollaktion der Tuningszene in Unterfranken führte die Polizei am Donnerstag (22. April 2021) in Würzburg durch. Das berichtet das Polizeipräsidium Unterfranken. Mit Unterstützung fachkundiger Beamter aus verschiedenen umliegenden Dienststellen kontrollierte die Würzburger Polizei in den Nachmittags- und Abendstunden gezielt die Tuning- und Autoposer-Szene.

Unter Einbeziehung der Arbeitsgruppe „Poser- und Tuningszene“, der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, kontrollierten speziell geschulte Beamte zahlreiche Fahrzeuge auf technische Veränderungen an unterschiedlichen Örtlichkeiten im Stadtgebiet. Im besonderen Fokus standen hierbei der Mainkai und die Tankstellen in der Nürnberger Straße.

Autoposer: Polizei kontrolliert großflächig in Würzburg

Bei insgesamt vier Fahrzeugen wurden technische Veränderungen festgestellt, die das Erlöschen der Betriebserlaubnis zur Folge hatten, an zwei weiteren Fahrzeugen wurden Veränderungen am Kennzeichen festgestellt. Hier wurden entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet.

Neben dem Aspekt der Verkehrssicherheit stand bei den Kontrollen auch die Überwachung der infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen im Fokus. Hierbei mussten die Beamten erfreulicherweise keine Anzeigen aufgrund eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz fertigen. 

Vorschaubild: Paul Zinken/dpa/Symbolfoto