Anschließend wurde der Autofahrer mit dem Helikopter in eine Würzburger Klinik eingeliefert. Der Mann am Steuer des Lkw kam mit dem Schrecken davon. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 25.000 Euro belaufen.

Bei dem Unfallverursacher gibt es Hinweise darauf, dass der Mann möglicherweise unter Drogeneinfluss stand. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde bei dem 27-Jährigen deshalb eine Blutentnahme durchgeführt.

Auch für den 22-jährigen Lkw-Fahrer hatte der Unfall unangenehme Folgen. Bei der Überprüfung des Fahrtschreibers stellen die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried zahlreiche Verstöße gegen die Höchstgeschwindigkeit und Lenk- und Ruhezeiten fest. Auf den jungen Mann aus Bulgaren kommt jetzt ein Bußgeld in Höhe von 1.000 Euro zu.