Um 20.40 Uhr war ein 40-jähriger Fahrer mit seinem Sprinter mit Anhänger in Richtung Nürnberg unterwegs. Auf dem 2,5-Tonnen-Anhänger transportierte er einen Pkw Mercedes E-Klasse. Als er verkehrsbedingt etwa fünf Kilometer nach der Anschlussstelle Geiselwind abbremsen musste, verlor er die Kontrolle über das Gespann. Der Kastenwagen kippte um, blieb auf dem rechten Fahrstreifen liegen und der Anhänger riss ab.

Ein besorgter Verkehrsteilnehmer hatte den Unfall mit vermutlich mehreren verletzten Personen beobachtet und der Polizei gemeldet. Rettungsdienst und Notarzt wurden deshalb an die Unfallstelle beordert. Die drei Insassen des Kleintransporters blieben aber nach Angaben der Polizei unverletzt und benötigten keine medizinische Versorgung.

Zur Bergung der Fahrzeuge sperrten die Beamten den rechten Fahrstreifen vorübergehend ab. Es bildete sich schnell ein Stau von mehreren Kilometern Länge. pol