Der Fußball-Zweitligist Würzburger Kickers geht mit Respekt in das wichtige Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten aus Karlsruhe. "Der Karlsruher SC hat sehr gute Einzelspieler und gehört eigentlich nicht da unten hin. Das haben wir im Hinspiel gesehen", sagte Trainer Bernd Hollerbach am Montag. Beim Duell im Oktober hatten die Kickers gegen den KSC daheim mit 0:2 verloren.

Auch wenn seine Mannschaft im Jahr 2017 noch nicht gewonnen hat, lobte Trainer Hollerbach die bisherige Saisonleistung des Teams. "Wir sind als Dritter der Dritten Liga aufgestiegen und haben nun 30 Zähler auf dem Konto. Die Mannschaft macht das absolut ordentlich", sagte er.


Nur noch fünf Punkte vor dem Relegationsplatz

Am vergangenen Wochenende brachten sich die Würzburger im Spiel gegen Arminia Bielefeld durch ein kurioses Eigentor um den ersehnten ersten Sieg des Jahres. In der Tabelle haben sie nach dem 1:1 vor den letzten acht Partien nur noch fünf Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Ob Hollerbach am Dienstag (17.30 Uhr) in Karlsruhe mit Kapitän Sebastian Neumann und Stürmer Marco Königs planen kann, ist noch fraglich. Beide hatten sich gegen Bielefeld bei Zweikämpfen am Kopf verletzt.