Gegen 07:45 Uhr staute sich der Verkehr auf der Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg zwischen dem Biebelrieder Kreuz der Anschlussstelle Rottendorf auf Grund eines Verkehrsunfalls. Aus Richtung Nürnberg näherte sich ein Lkw dem Stauende. Nach derzeitigem Erkenntnisstand übersah der Lkw-Fahrer vermutlich das Stauende und fuhr mit seinem Lkw auf die stehenden Fahrzeuge auf. An dem Unfall waren insgesamt sieben Fahrzeuge beteiligt. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass bei dem Unfall insgesamt etwa 19 Personen verletzt wurden. Drei Menschen wurden dabei schwer und drei mittelschwer verletzt. Die Verletzten werden vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und in Krankenhäuser gebracht.

Die A3 ist derzeit in Fahrtrichtung Frankfurt komplett gesperrt. Die Sperre wird voraussichtlich mehrere Stunden andauern. Der Verkehr in Richtung Frankfurt wird auf der Nebenfahrbahn an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

An der Unfallstelle sind zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz. Zwischenzeitlich war ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle gelandet. Die Bergungsarbeiten laufen auf Hochtouren, Abschleppdienste wurden angefordert. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. pol