Nach den vorliegenden Erkenntnissen war es in der Vergangenheit zwischen dem Rentner und einem weiteren Hausbewohner immer wieder zu Streitigkeiten gekommen, die jedoch zumeist auf verbaler Ebene geklärt werden konnten. Am Samstag entzündete sich schließlich ein Streit wegen eines im Treppenhaus geöffneten Fensters. Kurz nach 17.00 Uhr eskalierte die Lage allerdings, als der 74-Jährige den jungen Mann im Treppenhaus mit einem Messer und auch mündlich bedrohte. Der Geschädigte ging daraufhin in seine Wohnung und schloss die Türe. Als es kurz danach klingelte, öffnete der 22-Jährige. Vor der Türe stand wiederum der Rentner mit einem Messer in der Hand und führte damit Bewegungen in Richtung des jungen Mannes aus, denen dieser allerdings ausweichen konnte.

In der Folge ging der Rentner in seine Wohnung zurück und war in den folgenden Stunden auch auf mehrmalige Ansprache der Polizei nicht bereit zu öffnen.