Am Vorabend hätte ein Anrufer verzweifelt nach einem abgegebenen Ring gefragt und wäre sehr enttäuscht gewesen, als seine Nachfrage verneint wurde. Name und Telefonnummer des Mannes hätte er sich notiert, den Zettel allerdings schon weggeworfen. Doch die Beamten ließen nicht locker. Im Zuge ihrer Mission, den Ehering seinem rechtmäßigem Besitzer wieder zu bringen, durchsuchten sie den Müll nach der Notiz.


Donnerwetter abgewehrt

Tatsächlich fanden sie dort auch den Zettel. Doch zu früh gefreut. Die notierte Mobilfunknummer war unvollständig. Eine Zahl fehlte und so erhielten die Polizeibeamten keinen Anschluss unter dieser Nummer. Doch auch jetzt gaben sie nicht auf. Mit dem Nachnamen auf dem Notizzettel und den Vornamen aus der Gravur kamen Sie auf die richtige Spur des frisch Vermählten aus Schwabach.