Am Montagnachmittag kommt es zwischen einem 27-Jährigen und seiner Freundin zu einem heftigen Streit in der gemeinsamen Wohnung in Alzenau (Ortsteil von Mömbris). Dabei schreckt der Wüterich auch nicht vor dem gemeinsamen Mobiliar zurück, das dabei in starke Mitleidenschaft gezogen wird. Akustisch untermalt wird dieser Streit von heftigen Beleidigungen.

In der Folge wird die Polizei verständigt, die auch alsbald mit einer Polizeistreife anrückt. Der Mann ist zu diesem Zeitpunkt zu Fuß zur Ortsmitte unterwegs. Wie er das Polizeiauto sieht, wird dem Mann wohl bewusst, dass die Beamten unangenehme Fragen zu den diversen Drogen stellen könnten, die er bei sich trägt.
Deshalb nimmt der 27-Jährige plötzlich die Beine in die Hand, wird aber bereits nach wenigen 100 Metern von den Beamten eingeholt.


Polizeihund Bombax nimmt die Ermittlungen auf

Die Hinweise verdichten sich relativ schnell, dass der Mann auf seiner Flucht Rauschgift weggeworfen haben könnte. Kurz darauf schlägt die Stunde von "Bombax". Der Rauschgifthund und sein Herrchen sind schnell vor Ort und beginnen ihre Ermittlungen. Und tatsächlich: Der Vierbeiner entdeckte an mehreren Stellen einige XTC und geringe Mengen von Amphetaminen. Durch den Erfolg motiviert, springt "Bombax" dann plötzlich über einen Zaun und erschnüffelt in einem Schneehaufen noch einmal etwa 50 Gramm an Amphetaminen.

Der 27-Jährige wird daraufhin festgenommen. In der Wohnung des Mannes entdecken Polizeibeamte später noch größere Mengen an sogenannten Streckmitteln und einen Teleskopschlagstock.

Der Mann sitzt jetzt bis auf Weiteres in eine Justizvollzugsanstalt ein. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. pol