Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 08.05.2022

Kriminalitätsgeschehen

Mehrere Schlägereien, Pfeffersprayeinsatz und Gewahrsamnahmen

WÜRZBURG/INNENSTADT. In den frühen Sonntagmorgenstunden kam es in der Augustinerstraße zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen. Auf Höhe einer Diskothek kam es ab 00.00 Uhr zu einer Ansammlung von mehreren hundert Personen. Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung einer Vielzahl der Personen war die Stimmung teils angeheizt und aggressiv. Nachdem es immer wieder zu körperlichen Auseinandersetzungen kam, waren bis zu zehn Streifenwagenbesatzungen im Einsatz. Insgesamt wurden fünf Körperverletzungsdelikte mit sechs Verletzten zur Anzeige gebracht. Bei den Sachverhaltsaufnahmen und der Lagebereinigung mussten immer wieder aggressive Personen mit unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht und Pfefferspray eingesetzt werden. Außerdem wurden mehrere Platzverweise ausgesprochen und zwei Aggressoren in Gewahrsam genommen.

Kellerabteile aufgebrochen

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Im Laufe der Woche wurde ein Kellerabteil in der Bonner Straße aufgebrochen und ein Reifensatz entwendet. Der 46-jährige Geschädigte stellte am Samstagmorgen fest, dass das Vorhängeschloss an seinem Kellerabteil fehlte. Bei der Prüfung des Kellerraums stellte er das Fehlen von vier Sommerreifen fest. Der Schaden beläuft sich auf knapp 150 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

WÜRZBURG/STEINBACHTAL. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde versucht in die Kellerräume eines Anwesens in er Leistenstraße zu gelangen. Ein 81-jähriger Anwohner teilte am Freitagnachmittag mit, dass versucht wurde die Zugangstüre zu den Kellerabteilen aufzuhebeln. Die Brandschutztüre hielt den Hebelversuchen stand, weshalb es zu keiner Diebstahlshandlung kam. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

WÜRZBURG/STEINBACHTAL. In der Zeit von Donnerstag bis Samstag wurden mehrere Kellerabteile in der Nikolausstraße aufgebrochen und Schmuck entwendet. Der 24-jährige Geschädigte teilte am Samstagabend mit, dass insgesamt vier Kellerabteile aufgebrochen wurden. Im Keller des Mitteilers wurde eine Schmuckschatulle geöffnet und Schmuck in unbekanntem Wert entwendet. Ob bei den anderen Geschädigten auch etwas entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Hinweise auf den Täter liegen keine vor. Möglicherweise besteht Tatzusammenhang mit dem Einbruchsversuch in der Leistenstraße.

Fahrzeuge beschädigt

WÜRZBURG/LINDLEINSMÜHLE. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Frankenstraße mehrere Fahrzeuge beschädigt. Eine 33-jährige Geschädigte teilte am Samstagmorgen mit, dass der Außenspiegel ihres geparkten Renaults umgebogen wurde. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Bei der Sachverhaltsaufnahme wurde zusätzlich ein Mercedes mit beschädigtem Außenspiegel festgestellt. Auch hier wird der Schaden auf etwa 500 Euro geschätzt. Außerdem wurde im Tatzeitraum ein geparkter Roller der Marke Piaggio umgeworfen und hierdurch beschädigt. Dabei entstand ebenfalls ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die beschädigten Fahrzeuge waren im Bereich der Hausnummern 201 bis 230 abgestellt. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.

Wer Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallfluchten

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Zeit von Freitag bis Samstag wurde in der Scharnhorststraße ein schwarzer Mercedes angefahren und beschädigt. Der 42-jährige Geschädigte stellte am Samstagnachmittag einen frischen Unfallschaden an der linken Seite fest. Am Vorabend war der Pkw noch unbeschädigt. Der Schaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

WÜRZBURG/VERSBACH. In der Zeit von Freitag bis Samstag wurde im Langen Gräthlein ein weißer Toyota angefahren und beschädigt. Der 36-jährige Geschädigte stellte am Samstagmorgen einen frischen Unfallschaden am linken Außenspiegel fest. Am Vorabend war der Pkw noch unbeschädigt. Der Schaden wird auf etwa 150 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher liegen keine vor.

Wer Hinweise zu den Unfallverursachern geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2230 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Land vom 08.05.2022

Verkehrsunfallflucht

Estenfeld, Lkr. Wü – Von Donnerstag, 17:45  Uhr, bis Freitag, 09:00 Uhr, wurde in der Otto-Hahn-Straße ein geparkter VW, Sharan, von einem unbekannten Unfallverursacher an der Fahrzeugfront angefahren. Hierbei wurde die Stoßstange des VW beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Sachbeschädigung an einem Gartengrundstück

Höchberg, Lkr. Wü - Im Laufe der letzten Woche wurde in der Straße Am Ziegelbaum, an einem Gartengrundstück das Holztor, sowie eine Holzliege auf dem Grundstück von Unbekannt beschädigt. Der hierbei entstandene Sachschaden beträgt ca. 50 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Schlösser mit Heißkleber beschädigt

Höchberg, Lkr. Wü - Im Winterleitenweg, wurden von Freitag, 20:00 Uhr, auf Samstag, 07:00 Uhr, an einem Wohnanwesen, die Schlösser der Garage und des Gartentores, sowie ein Rollo mit Heißkleber von einem unbekannten Täter verklebt und beschädigt. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Ohne Führerschein als Geisterfahrer unterwegs

Rottendorf, Lkr. Wü - Am Sonntag, gegen 03:30 Uhr, fuhr eine 39jährige mit ihrem Ford, auf der falschen Richtungsfahrbahn der B 8, von Kitzingen kommend nach Würzburg. Die Fahrerin konnte an der Abfahrt nach Gerbrunn von der B8 gelotst werden. Bei der anschließenden Kontrolle der Fahrzeugführerin gab sie gegenüber den kontrollierenden Polizeibeamten zunächst falsche Personalien an. Die Frau wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Nachdem die korrekten Personalien feststanden wurde festgestellt, dass die Fahrerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der Fahrzeugschlüssel wurde zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt. Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, falscher Namensangabe, sowie Fahren entgegen der Fahrtrichtung wird erstattet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 01.05.2022

Kriminalitätsgeschehen

Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen

WÜRZBURG/FRAUENLAND/GROMBÜHL. Gleich zwei Pkw wurden in der Zeit von Freitag auf Sonntag von bislang unbekannten Tätern beschädigt. Einer der beiden Fahrzeuge parkte im Zeitraum von Freitagabend 18:30 Uhr bis Samstagnachmittag 15:00 Uhr in der Matthias-Ehrenfried-Straße. Dort wurde der Pkw von der Fahrzeughalterin unbeschädigt abgestellt. Als diese zu ihrem grauen VW Golf zurückkam, stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel abgebrochen wurde. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Ebenso wurde auf einem Parkplatz in der Faulenbergstraße ein grüner Ford Fiesta im Zeitraum
von Samstag 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr beschädigt. An der Beifahrerseite wurden mehrere Kratzer durch einen unbekannten Gegenstand verursacht. Hier beläuft sich der Sachschaden auf circa 500 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt in beiden Fällen wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Freitagnachmittag, gegen 14:30 Uhr bis Samstag 09:20 Uhr, wurde auf einem Parkplatz am Peterplatz ein grauer Renault am Heck beschädigt. Die Fahrerin stellte den Pkw zum oben genannten Zeitpunkt unbeschädigt dort ab. Als sie am nächsten Morgen zu ihrem Pkw zurückkam, stellte sie einen Schaden am Fahrzeugheck links fest. Der Sachschaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Radfahrerin stürzt alleinbeteiligt

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Samstagnachmittag, gegen 12:30 Uhr, befuhr eine 30-jährige Dame mit ihrem Fahrrad den Sebastian-Kneipp-Steg in Würzburg. Aus bislang ungeklärter Ursache rutschte sie alleinbeteiligt auf dem Kiesuntergrund aus und stürzte. Hierbei verletzte sich die Dame schwer. Sie wurde in ein Würzburger Klinikum verbracht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Land vom 01.05.2022

Verkehrsunfallflucht

Waldbüttelbrunn. Am Samstagabend wurde ein auf dem Friedhofparkplatz abgestellter Pkw durch einen unbekannten Verursacher angefahren. Dieser entfernte sich, ohne jegliche Maßnahmen zu treffen. Der Schaden wird auf ca. 6000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Briefkasten beschädigt

Höchberg. Am Samstagabend, gegen 23:00 Uhr, traten und boxten zwei unbekannte Personen gegen einen Briefkasten in der Hauptstraße. Als ein Zeuge dazukam, rannten sie weg. Der Schaden wird mit 20 Euro beziffert. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Grabpflanzen beschädigt

Randersacker. Im Zeitraum 23.04.2022, 13:00 Uhr, bis 29.04.2022, 12:00 Uhr, wurden an einem Grab auf dem Friedhof Pflanzen mutmaßlich vergiftet und dadurch beschädigt. Der Schaden wurde mit 100 Euro beziffert. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630.

Sachbeschädigungen durch Graffiti

Bergtheim. In der Nacht zum Freitag wurden die Kirchenmauer, eine Hofmauer am Marienplatz und zwei Hausfassaden im Lambertusweg jeweils mit schwarzer Farbe besprüht. Der Schaden wird insgesamt auf ca. 2000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630. 

Verkehrsunfall mit leicht verletztem Kind

Kürnach. Am Freitagmittag sah ein 10-Jähriger auf seinem Fahrrad aufgrund Unübersichtlichkeit einen vorfahrtsberechtigten Autofahrer zu spät und es kam zum Zusammenstoß. Das Kind trug einen Helm und wurde, wahrscheinlich dadurch, nur leicht verletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 30.04.2022

Person grundlos geschlagen

WÜRZBURG/Innenstadt.  Am Freitagabend gegen 21 Uhr attackierte im Bereich des Marktplatzes nach derzeitigen Erkenntnissen grundlos eine kleinere Personengruppe. Unvermittelt gab er einer Person einen Schlag gegen die Nase, sodass diese blutete. Erst durch andere Personen konnte der Täter zurückgehalten werden. Bei Eintreffen der Polizei hatte sich der Täter aber schon entfernt. Der Geschädigte wurde nur leicht verletzt.

Laut Zeugen wird der Täter wie folgt beschrieben: männlich, ca. 170 cm groß, etwa 20 Jahre alt, südländisches Aussehen mit dunkler Hautfarbe, glatte Haare, Brille, trug Sportkleidung. 

Gegen 22.50 Uhr wurde erneut eine Person grundlos im Bereich Oskar-Laredo-Platz angegangen. Ein unbekannter Täter schlug ohne Vorwarnung einem 31-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht, sodass dieser zu Boden ging und mit dem Hinterkopf aufschlug. Der Geschädigte musste verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Täter soll männlich, ca. 180 cm groß und gut gekleidet gewesen sein. Weiteres ist nicht bekannt. 

Wer Hinweise auf verdächtige Personen zu den oben genannten Tatzeitpunkten geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

WÜRZBURG/Frauenland. Am Freitag gegen 17 Uhr befuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Zweirad die B19 im Bereich der Waltherstraße in Fahrtrichtung Giebelstadt, als plötzlich aus einem parallel zu ihm fahrenden Pkw heraus eine Glasflasche direkt vor ihm in seine Fahrspur geworfen wurde. Der Zweiradfahrer versuchte noch auszuweichen, was aber verkehrsbedingt nicht möglich war, sodass er durch die Scherben fahren musste. Einen Unfall konnte er gerade noch vermeiden.

Beim Täterfahrzeug soll es sich einen grauen Ford mit BBG-Zulassung gehandelt haben. Der Vorfall wurde von einem anderen Verkehrsteilnehmer beobachtet. Dieser ist aber bisher nicht näher bekannt. Es handelte sich um den Fahrer eines Pkw Ford Focus mit SW-Zulassung. 

Ob der Geschädigte einen Sachschaden erlitten hat, war zum Zeitpunkt der Aufnahme noch nicht klar.

Wer Hinweise auf das Verursacherfahrzeug oder zum Zeugen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.

Trunkenheitsfahrten mit E-Scootern

WÜRZBURG/Stadtgebiet. Unter Alkoholeinfluss stand ein 32-jähriger E-Scooterfahrer, als er am 30.04.22, gegen 2.37 Uhr in der Gerberstraße einer Kontrolle unterzogen wurde. Da der Alkoholwert mehr als 1,1 Promille ergab, wurde die Fahrt unterbunden und eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Den Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Eine weitere Fahrt unter Alkoholeinfluss wurde um 4.16 Uhr in der Veitshöchheimer Straße festgestellt. Bei einer 22-jährigen E-Scooter-Fahrerin wurde bei der Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen. Sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Um 4.32 Uhr wurden in der Valentin-Becker-Straße zeitgleich zwei E-Scooter Fahrerinnen angehalten und kontrolliert. Beide standen unter Alkoholeinfluss. Beide müssen mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

Erneut eine 23-jährige E-Scooterin wurde um 4.45 Uhr in der Veitshöchheimer Straße erwischt. Sie brachte es auf einen Atemalkoholwert von über 1,1 Promille. Eine Blutentnahme musste angeordnet werden.

Vorschaubild: © GlauchauCity/pixabay.com