Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Der Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom Sonntag, 06.11.2022

Fahrzeugspiegel beschädigt

WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Freitag, 17:00 Uhr, bis Samstag, 11:00 Uhr, wurden durch bisher unbekannten Täter an einem Pkw in der Büttnerstraße beide Spiegel beschädigt. An dem Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. 

Fahrrad aus Garage entwendet

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Zwischen dem 04.11.22 und dem 05.11.22 wurde das Fahrrad einer Würzburgerin in der Urlaubstraße gestohlen. Das lila/violette Fahrrad der Marke RALEIGH, Modell Firestorm, war im besagten Zeitraum in einer dortigen Garage abgestellt und wurde von einem bislang unbekannten Täter entfernt. Der Wert des Fahrrades wurde von der Eigentümerin mit rund 140 Euro angegeben. Wer Hinweise in Zusammenhang mit der Sachbeschädigung oder dem Diebstahl geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

WÜRZBURG/Innenstadt. Am Sonntag gegen 01:15 Uhr, wurde im Bereich Kranenkai ein 25-jähriger E-Scooter Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde Alkoholeinfluss festgestellt. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. 

Der Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Land vom Sonntag, 06.11.2022

Kriminalitätsgeschehen

Reifen eines Anhängers zerstochen

Neubrunn, Lkr. Wü - Im Zeitraum von Samstag, 04:00 Uhr, bis Samstag, 08:00 Uhr, wurden zwei der vier Reifen eines Anhängers in Neubrunn, dortige Hauptstraße 76, zerstochen. Der Anhänger war hierbei ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt. Hinweise auf einen Täter liegen bislang nicht vor. Der Schaden beträgt ca. 550 Euro. 

Verkehrsgeschehen

Betrunkener PKW Fahrer gemeldet

Unterpleichfeld, Lkr. Wü - Am gestrigen Samstag, gegen 22:05 Uhr, fiel einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer im Bereich der Bundesstraße 19 ein PKW auf, welcher in Schlangenlinien fuhr und immer wieder auf die Gegenfahrbahn kam. Glücklicherweise kam es hierbei nicht zu einer Gefährdung des Gegenverkehrs. Letztendlich konnte der PKW im Ortsteil Burggrumbach einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde beim Fahrer ein Atemalkoholwert von umgerechnet 1,40 Promille festgestellt. Weiterhin konnte ermittelt werden, dass der Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren war. 
Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Straftaten der Trunkenheit im Verkehr und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Unfallfluchten im Landkreis

Rimpar, Lkr. Wü - Am Freitag, den 04.11.2022, gegen 15:40 Uhr, befuhr ein 28-jähriger VW-Fahrer die Bischof-Schmitt-Straße in Rimpar in Fahrtrichtung Güntersleben. In etwa auf Höhe der Hausnummer 20 kam diesem ein PKW entgegen. Die beiden Fahrzeuge berührten sich mit den jeweiligen Außenspiegeln, wobei der Spiegel des VW abriss. 
Der bislang unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt nach dem Zusammenstoß jedoch fort, wobei der VW-Fahrer an der Unfallstelle wartete und später noch in Richtung des Unbekannten nachfuhr. Eine Beschreibung des bislang unbekannten unfallbeteiligten PKW oder des Fahrers ist nicht vorhanden. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt. 

Kürnach, Lkr, Wü - Am vergangenen Freitag, zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr, parkte ein 49-jähriger VW-Fahrer seinen PKW VW Up in weiß in der Gartenstraße in Kürnach. Im o.g. Zeitraum touchierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den PKW VW im Bereich des hinteren Kotflügels der Fahrerseite und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hierbei entstand ein Schaden in Form einer Delle. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1500 Euro geschätzt. Hinweise zum Verursacher sind nicht vorhanden.

In allen o.g. Fällen werden Zeugenhinweise an die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-1630 bzw. Email: pp-ufr.wuerzburg-land.pi@polizei.bayern.de oder jede andere Polizeidienststelle erbeten. 

Der Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom Samstag, 05.11.2022

Kriminalitätsgeschehen

Körperverletzung in Diskothek

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Samstagmorgen gegen 03:30 Uhr meldete sich ein 17jähriger beim Polizeinotruf. Dieser wurde in einem Club in der Mainaustraße von mehreren Personen in der dortigen Toilette geschlagen und dabei leicht im Gesicht verletzt. Hintergrund der Auseinandersetzung war offensichtlich ein Streit um einen weiblichen Besucher der Diskothek.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, welche sachdienliche Angaben machen können, sich bei der Dienststelle unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Trunkenheit im Straßenverkehr

WÜRZBURG/INNENSTADT. Ein 60jähriger Verkehrsteilnehmer befuhr am Freitagabend gegen 20:15 Uhr mit seinem Fahrrad die Schweinfurter Straße. Hier stürzte er ohne ersichtlichen Grund vom Fahrrad. Durch einen unbeteiligten Zeugen wurden die Polizei und der Rettungsdienst informiert. Bei der Aufnahme vor Ort konnte deutliches Schwanken und starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Da der Fahrradfahrer einen Alkoholtest verweigerte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und in der Polizeidienststelle durchgeführt. Im Anschluss konnte der Mann seinen Heimweg zu Fuß antreten. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet

WÜRZBURG/STADTGEBIET. Zwei in der Stauferstraße abgestellte Fahrzeuge wurden in der Zeit zwischen Freitagabend um 22:00 Uhr und Samstagmorgen um 02:30 Uhr von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Hierbei fuhr das Verursacherfahrzeug in das Heck des einen Geparkten und schob diesen in das davor geparkte Fahrzeug. Die Schadenshöhe an den beschädigten Fahrzeugen beträgt geschätzt 1000,- Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Das Verursacherfahrzeug müsste einen erheblichen Schaden im Frontbereich aufweisen.

Am Freitagmittag stellte ein Verkehrsteilnehmer seinen VW Polo auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Nürnberger Straße in Würzburg ab. Während der Parkdauer (16:45 Uhr - 17:25 Uhr) wurde das Fahrzeug von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer im Bereich der Beifahrertüre beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt geschätzt 300,- Euro.

Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich bereits am Donnerstagabend um 18:25 Uhr in der Bismarckstraße. Hierbei wurde der ordnungsgemäß abgestellte Skoda durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Am Fahrzeug konnte ein Hinweis auf den Verursacher festgestellt werden. Dieser Hinweis wurde von einem unbekannten Zeugen angebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300,- Euro.

Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.   

Der Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg Land vom Samstag, 05.11.2022

Verkehrsgeschehen

Vorfahrt missachtet

Höchberg, Lkr. Würzburg - Ein 60-jähriger Verkehrsteilnehmer befuhr am
Freitagmittag, gegen 13:30 Uhr, mit seinem Skoda die Leibnizstraße in
Höchberg. Im weiteren Verlauf wollte er auf die Heidelberger Straße einfahren,
übersah dabei jedoch ein dort befindliches vorfahrtsberechtigtes Taxi.
Im Kreuzungsbereich kam es zur Berührung der beiden Fahrzeuge. Beide
Unfallbeteiligte blieben unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens
wird auf ca. 6.000 EUR beziffert.

Kriminalitätsgeschehen

Festnahme nach Diebstahl von E-Zigaretten

Höchberg, Lkr. Würzburg - Am Freitagabend, gegen 19:30 Uhr, wurde ein Diebstahl von E-Zigaretten im Wert von ca. 320 ,- EUR aus einer Tankstelle, in der Leistenstraße in Höchberg, mitgeteilt. Die Täter wären auf der Flucht. Es wurde eine sofortige Fahndung mit Unterstützung der Zentralen Einsatzdienste Würzburg eingeleitet. Im weiteren Verlauf konnten zwei Tatverdächtige festgestellt werden, die zunächst fußläufig zu flüchten versuchten. Beide Personen konnten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Es handelte sich hierbei um zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren. Ein weiterer der Tat dringend verdächtiger 16-jähriger wurde wenig später durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land ebenfalls vorläufig festgenommen. Die drei Jugendlichen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in
die Obhut ihrer Eltern gegeben.

Vorschaubild: © Pixabay (Symbolbild)