Dies ist der vollständige und unbearbeitete Bericht der Polizei. Es wurden keine redaktionellen Änderungen oder Kürzungen vorgenommen. 

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom Samstag, 16.10.2021

Kriminalitätsgeschehen

Alkoholisierter Diskogast erleidet Nasenverletzung

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in einer Diskothek im Stadtteil Zellerau zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 29jährigen Gast und einem Securitymitarbeiter. Der deutlich alkoholisierte junge Mann sprang dem Angestellten der Diskothek auf den Rücken und ließ sich nicht beruhigen. Erst durch Gegenwehr war es dem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes möglich, den Gast von sich zu lösen. Hierbei wurde der junge Mann an der Nase verletzt und musste im Nachgang in einer Würzburger Klinik medizinisch versorgt werden. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat in diesem Zusammenhang Ermittlungen wegen eines Körperverletzungsdeliktes aufgenommen.
Angriff auf Mitarbeiter des Rettungsdienstes

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Freitagabend kam es in einer Lokalität in der Neubaustraße zu einem Angriff auf Mitarbeiter des Rettungsdienstes. Die Besatzung eines Rettungswagens war zuvor zu einem nicht mehr ansprechbaren jungen Mann gerufen worden, der offensichtlich stark alkoholisiert war. Während der Behandlung rastete der 21jährige schließlich aus und schlug bzw. trat wild um sich. Hierbei wurde eine Rettungssanitäterin am Knie verletzt. Der Aggressor wurde schließlich durch eine Polizeistreife in Gewahrsam genommen. Er verbrachte den Rest der Nacht in einer Haftzelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Tätlichen Angriffs und Körperverletzung.


Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Freitagnachmittag ereignete sich im Toräckerweg, Höhe Hausnummer 2, ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines weißen VW Golf befuhr die Straße ordnungsgemäß, als ihr eine Frau auf einem Fahrrad auf der falschen Straßenseite entgegenkam. Im Begegnungsverkehr schrammte der Lenker des Rades an der Beifahrerseite des PKW entlang, wodurch Kratzer im Lack und am rechten Außenspiegel entstanden. Die Fahrradfahrerin entfernte sich nach dem Unfall, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Einige Straßen weiter konnte das betreffende Rad schließlich abgeschlossen aufgefunden werden. Es wurde für die weiteren Ermittlungen sichergestellt. Der Schaden an dem VW wird auf circa 200 EUR geschätzt.

WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Frankfurter Straße stellte am Freitagnachmittag der Besitzer eines Mercedes-Benz einen Schaden an der Motorhaube seines Fahrzeugs fest. Der PKW war zuvor um die Mittagszeit auf Höhe der Hausnummer 81 ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt worden. Durch eine bislang unbekannte Person wurde ein Streifschaden in Form von Kratzern an der Motorhaube verursacht. Als verursachendes Fahrzeug kommt hier ein Baustellen-LKW in Frage. Der Sachschaden wird auf 1.500 EUR geschätzt.

WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Auf einem Parkplatz am Place de Caen kam es im Laufe des Freitags zu einem Verkehrsunfall. Beschädigt wurde hierbei ein ordnungsgemäß abgestellter Skoda Oktavia. Der Besitzer des Fahrzeugs stellte gegen 16.30 Uhr einen Streifschaden an der hinteren Stoßstange fest. Der unbekannte Verursacher hatte sich zuvor vom Unfallort entfernt, ohne sich um eine Verständigung des Halters zu kümmern. Der Sachschaden beläuft sich auf 2.000 EUR.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt in Zusammenhang mit den genannten Vorfällen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.  Wer Hinweise zu den Verursachern geben kann, wird gebeten sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Trunkenheitsfahrten durch Diskobesucher

WÜRZBURG/INNENSTADT. Bei Kontrollen im Stadtgebiet von Würzburg konnten in der Nacht von Freitag auf Samstag insgesamt fünf alkoholisierte Fahrzeugführer festgestellt werden. Mit verschiedensten Kraftfahrzeugen waren die ausschließlich männlichen Personen teilweise auf dem Heimweg vom Besuch verschiedener Diskotheken. Spitzenreiter war ein 19jähriger, welcher durch seine unsichere Fahrweise auf einem E-Scooter in der Eichhornstraße auffiel. Bei ihm zeigte die Alkoholmessung einen Wert von 2.0 Promille. Die Weiterfahrt des jungen Mannes wurde unterbunden und der Führerschein beschlagnahmt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Vorschaubild: © fsHH/Pixabay