Nachdem am 12. Dezember letzten Jahres der 33-jährige Vaclav Kamensky vorläufig festgenommen wurde, weil er im Vorfeld mit einer Waffe im Hosenbund aufgefallen war, laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei weiter auf Hochtouren. Mittlerweile hat sich der Tatverdacht in soweit konkretisiert, dass dem Beschuldigten mindestens neun Einbrüche und Einbruchsversuche in Wohnungen und Häuser im Würzburger Stadtgebiet und dem Landkreis zur Last gelegt werden. Möglicherweise ist der Mann noch für weitere Einbrüche verantwortlich. Deshalb hofft die Kripo jetzt auf weitere Zeugenhinweise mit der Veröffentlichung eines Fotos des Beschuldigten.

Wie bereits berichtet, war der 33-jährige Tscheche an dem Freitagnachmittag in einer Tankstelle in der Mergentheimer Straße aufgefallen, weil er eine Waffe in seinem Hosenbund stecken hatte.