Gegen 13:45 Uhr wurde ein Kleinwagen mit niederländischer Zulassung mit knapp 20 Litern Benzin betankt. Eine der beiden älteren Damen, die mit dem Wagen unterwegs waren, ging währenddessen zur Kasse. Sie bezahlte zwei Eis, die rund 32 Euro für den Kraftstoff aber nicht. Dann fuhren die beiden Frauen weiter.

Der Tankwart verständigte deshalb die Autobahnpolizei, die sofort eine Fahndung nach dem Fahrzeug veranlasste. Einige Stunden später stoppten Autobahnfahnder bei Passau das gesuchte Fahrzeug.

Bei der Befragung der 66-jährigen Fahrerin stellte sich heraus, dass die Zwillinge aus den Niederlanden während ihrer Urlaubsreise die Tankrechnungen im Wechsel zahlen wollten. Offenbar hatte eine Schwester vergessen, dass sie diesmal an der Reihe war.
Gegenüber den Beamten versicherten die Frauen, dass es sich um ein Versehen gehandelt hat.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Betruges musste allerdings trotzdem eingeleitet werden. Nach Hinterlegung der Tankschuld und der Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten durften die beiden Seniorinnen, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, ihre Reise fortsetzen. pol