Am Samstagmorgen gegen 10.30 Uhr bestellte sich ein 34-jähriger Nürnberger in einem Cafe in der Hörleinsgasse in Würzburg zwei Absinth, trank dieses aus und wollte dann, ohne zu bezahlen, das Lokal verlassen.

Wie die Polizei berichtet, hinderte ihn allerdings die Bedienung daran. Die Polizei stellte fest, dass er überhaupt kein Geld bei sich hatte.

Dafür brachte er es am frühen Morgen schon auf 2,02 Promille. Nachdem die Anzeige gegen ihn aufgenommen war, durfte er seines Weges gehen. Dieser führte ihn in ein Cafe in die Peterstraße. Dort verzehrte er gegen 12.45 Uhr eine Currywurst und trank ein Bier.

Und auch hier wollte er die Zeche prellen. Dies wurde aber ebenfalls durch eine Bedienung verhindert. Insgesamt entstand ein Schaden von 17,40 Euro. Den Nürnberger erwarten nun zwei Anzeigen wegen Zechbetrug.