Wie die Polizei berichtet, war die Mitteilung über den Brand um kurz nach Mitternacht bei der Einsatzleitstelle eingegangen. Sofort begaben sich mehrere Feuerwehren in der Kaspar-Volpert-Straße in Seifriedsburg, einem Ortsteil von Gemünden am Main.

Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen hat hinter dem Anwesen gelagertes Holz Feuer gefangen und war anschließend auf das Mehrfamilienhaus über gegangen. Wieso das Holz zu brennen begann, ist noch unklar.

Die Fassade des Hauses wurde dadurch stark in Mitleidenschaft gezogen, ein weiteres Holzlager sowie eine Anbau wurden durch die Flammen vollständig zerstört. Es wird deshalb von einer sechsstelligen Schadenshöhe ausgegangen.

Ein 40-jähriger Bewohner hatte bereits vor Eintreffen der Feuerwehren versucht, die Flammen zu löschen und erlitt dabei eine Rauchvergiftung.
Er wurde zusammen mit einem Feuerwehrmann in ein Krankenhaus gebracht, weil dieser ebenfalls Rauch eingeatmet hatte.

Weitere sechs Feuerwehrleute erlitten außerdem während der Löscharbeiten Rauchvergiftungen und kleinere Schnittwunden. Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen übernommen. Warum und wo genau das Feuer seinen Ursprung gefunden hat, steht derzeit noch nicht fest. dvd