Am Freitagabend ist ein Lkw-Anhänger in Ochsenfurt umgekippt, weil offenbar die Ladung nicht richtig gesichert war. Es entstand dadurch ein Schaden von nahezu 30.000 Euro. Die Bergungsarbeiten dauerten fünf Stunden. Verletzt wurde niemand.

Ein Fahrer aus dem Landkreis Augsburg war mit seinem Laster kurz vor 22 Uhr auf der Uffenheimer Straße unterwegs. Auf seinem Anhänger hatte er Stückgut aus Europaletten geladen. Als der 44-Jährige nach rechts in die Lindhardstraße abbog, verrutschte die Ladung in der Wechselbrücke auf dem Anhänger. Dadurch kippte der Anhänger nach links um und fiel auf die Seite und blockierte die komplette Straße. Die Ochsenfurter Polizei musste die Strecke für den Verkehr sperren.

Für die Bergung wurden zwei Spezialkräne eines Würzburger Bergungsdienstes benötigt. Die Arbeiten waren gegen 2.45 Uhr beendet. Erst danach konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.