Drei bislang unbekannte, junge Männer sollen am späten Donnerstagabend eine 17-Jährige in Würzburg genötigt und belästigt haben. Dabei sollen die Täter auch mit fremdenfeindlichen Äußerungen aufgefallen sein. Die jungen Männer flüchteten in unbekannte Richtung. Eine Fahndung im Umfeld des Tatortes blieb vorerst ergebnislos, wie die Polizei am Freitagmittag berichtete.

Kurz vor 23 Uhr soll sich der Vorfall im Bereich der Straßenbahnhaltestelle am Neunerplatz ereignet haben. Dort war die 17-Jährige mit ihrem Fahrrad unterwegs, als ein Unbekannter sie plötzlich mit enormer Kraftaufwendung am Gepäckträger festhielt und sie so am Weiterfahren hinderte.
Anschließend seien aus der dreiköpfigen Gruppe heraus auch fremdenfeindliche Äußerungen gefallen - bei der 17-jährigen Geschädigten handelt es sich um eine Deutsche mit ausländischen Wurzeln.

Erst nach einigen Minuten ließen die Täter von der Jugendlichen ab und machten sich aus dem Staub. Laut Angaben der Zeugin waren alle etwa 18 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Einer trug eine schwarze Lederjacke, seine Begleiter Kapuzenpullover beziehungsweise -jacken. Alle sprachen hochdeutsch ohne Akzent.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und nimmt auch Zeugenhinweise entgegen. Wer die Tat beobachtet hat oder Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 zu melden.