Mit dem Anstich des Festbiers durch Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU) startet am Freitag um 15 Uhr Unterfrankens größtes Volksfest. Die Veranstalter erwarten beim "Kiliani" erneut hunderttausende Besucher. Festzelt, Buden und Fahrgeschäfte sind bis zum 20. Juli geöffnet. Am Samstag zieht ein Trachtenfestzug mit 2000 Teilnehmern durch die Innenstadt zum Festgelände am Main.

Das "Kiliani" findet seit mehr als 980 Jahren statt und zählt zu den bedeutenderen Volksfesten in Bayern. Seinen bisherigen Besucherrekord stellte es im Jahr 2012 mit mehr als einer Million Menschen auf. Im vergangenen Jahr kamen 800 000 Besucher.

Die Ursprünge liegen einem kirchlichen Fest des Bistums, das seit dem 8. Jahrhundert gefeiert wird. Es ehrt den "Franken-Heiligen" Kilian. Auch in diesem Jahr lädt die Diözese Würzburg deshalb zu einer "Kiliani"-Wallfahrtswoche (6. bis 13. Juli).