Feuer im Landkreis Würzburg: Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Dienstagvormittag der Dachstuhl eines Wohnhauses in Waldbüttelbrunn in Flammen aufgegangen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Würzburg hat inzwischen vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Dachstuhl in Vollbrand - keine Menschen im Gebäude

Kurz nach 10 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Brand in der Straße „Rosenhain“ eingegangen. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land am Einsatzort eintraf, stand der Dachstuhl des Wohnhauses bereits im Vollbrand. Personen befanden sich nicht im Gebäude. Auch sonst wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Die Brandbekämpfung übernahmen rund 75 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren. Sie bekamen den Brand schnell unter Kontrolle, sodass ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindert werden konnte. Rein vorsorglich war auch der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz.

Neben dem Brandobjekt selbst wurde offenbar auch ein unmittelbar angrenzendes Wohnhaus durch Rauch und Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Die Gesamtschadenshöhe ist bislang noch unklar, dürfte jedoch nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich liegen.