Die Feuerwehr war von einem Autofahrer gegen 05.30 Uhr informiert worden, dass in der Rosenstraße ein geparkter Wohnwagen brennen würde. Vor Ort konnte die 15 Mann starke Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Margetshöchheim das Feuer schnell unter Kontrolle bringen, aber nicht verhindern, dass die Kunststoffwand des Gefährts von der Achse bis zum Dach komplett wegbrannte.

Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen war der Brand am Fahrzeug der Marke Fendt im Außenbereich entstanden. Aufgrund der Spurenlage wird eine Brandstiftung vermutet. Diese Annahme erhärtete sich, nachdem von den aufnehmenden Polizeibeamten ein weiterer Wohnwagen zunächst mit geöffneten Heckfenster entdeckt worden war. Bei näherer Betrachtung war dann ein abgebrannter Papierlampenschirm im Fahrzeuginneren festgestellt worden. Vermutlich wurde auch dieser in Brand gesetzt, ohne jedoch weitere Schäden zu hinterlassen.