Eine Spaziergängerin hat am Dienstagnachmittag (15. Dezember 2020) vier tote Bussarde in Giebelstadt aufgefunden. Die verstorbenen Greifvögel lagen in der Nähe der "Alten Kläranlage" hinter dem Flugplatzgelände direkt an einem Feldweg, so die Polizei Ochsenfurt.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Ochsenfurt wurde nach Giebelstadt hinzugerufen, um die toten Bussarde und den Auffindeort zu begutachten. Die Vögel wurden nach der Inspektion in Verwahrung genommen, um sie genauer zu untersuchen und die Todesumstände zu klären. 

Ein natürlicher Tod der Greifvögel wird ausgeschlossen

Laut Polizei wird ein natürlicher Tod der Tiere ausgeschlossen - der Zustand der Vögel am Fundort spricht für einen Tod durch Fremdeinwirkung. Aus diesem Grund wurden auch der örtliche Jagdpächter und das zuständige Veterinäramt zur Fallaufklärung mit herangezogen. Die Polizeiinspektion Ochsenfurt führt weitere Ermittlungen durch.

Die Polizeiinspektion Ochsenfurt bittet um Hinweise von möglichen Zeugen. Wer Angaben zu dem Vorfall oder sachdienliche Hinweise geben kann, kann sich mit der Polizeiinspektion Ochsenfurt unter der Rufnummer 09331/8741-130 in Verbindung setzen.