Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Sonntagabend auf der Fußgängerfurt an der Kreuzung Luitpoldstraße/Dreikronenstraße in Würzburg.

Ein 15 Jahre alter Würzburger überquerte, trotz Rotlicht der Fußgängerampel, die Luitpoldstraße von der Straßenbahnhaltestelle in Richtung Volksfestgelände "Talavera" und wurde dabei von einem auf der Luitpoldstraße in Fahrtrichtung Stadtmitte fahrenden Pkw-Fahrer frontal erfasst.

Nach Angaben des 42-jährigen Pkw-Fahrers hatte die Lichtzeichenanlage für ihn "grün" gezeigt und er nahm den Fußgänger erst wahr, als dieser auf der Windschutzscheibe seines Renaults aufschlug. Der Jugendliche, der über das Fahrzeug geschleudert wurde und auf der Straße landete, wurde anschließend in ein Würzburger Krankenhaus verbracht. Ersten medizinischen Untersuchungen zur Folge, erlitt er, glücklicherweise, lediglich Prellungen und Schürfwunden.

Weiterhin entstand durch den Verkehrsunfall ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.