Die Männer im Alter von 32 und 40 Jahren wurden festgenommen und sitzen inzwischen nach Erlass von Haftbefehlen in Untersuchungshaft. Gegen eine Frau, die von den Beschuldigten offenbar beliefert wurde, läuft jetzt ebenfalls ein Ermittlungsverfahren.

Die Würzburgerin hatte am Montag nach einem Diebstahl Bekanntschaft mit der Würzburger Polizei gemacht. Es stellte sich im Rahmen der Sachbearbeitung heraus, dass die Frau bereits mit Haftbefehl gesucht wurde. Sie wurde deshalb noch am Montag in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bei der 31-Jährigen hatten die Beamten der Polizei Würzburg auch eine geringe Menge Rauschgift entdeckt. Die Festgenommene gab zu, dass in ihrer Wohnung weiteres Rauschgift lagert.
Tatsächlich fanden die Beamten dort knapp über 100 Gramm Amphetamin.

Ermittlungen brachten Dealer ans Licht
Bei den weiteren Ermittlungen, die in der Folge von Beamten der Kriminalpolizei Würzburg geführt wurden, kam man auch schnell zwei Männern aus Würzburg auf die Spur, die im dringenden Verdacht stehen, die Betäubungsmittel geliefert zu haben.

Bei den Beschuldigten tauchten die Drogenfahnder dann am Dienstag auf, wobei bei dem Älteren der beiden knapp 1,8 Kilo Amphetamin und bei dem Jüngeren rund drei Kilogramm der Droge sichergestellt wurden. Außerdem fielen den Fahndern noch rund 30 Gramm Crystalspeed sowie mehrere Feinwaagen und unzählige Verpackungstütchen in die Hände.

Die Männer wurden festgenommen und am Mittwoch auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Nach Erlass von Haftbefehlen wanderten beide Männer, von denen einer bereits aus der Drogenszene bekannt ist, in Untersuchungshaft. Gegen die beiden Beschuldigten läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. pol


Polizeihauptkommissar Karl-Heinz Schmitt: Fünf Kilo Rauschgift in Würzburg entdeckt by Infranken.de