Eine Frau war 45 Minuten nach Mitternacht auf Geräusche aufmerksam geworden, die aus dem in der Hauptstraße gelegenen Geschäft kamen. Als sie und ihr Mann dann aus dem Fenster schauten, sahen sie, wie eine Person über die Hauptstraße in Richtung Ochsengasse davon lief. Auffallend war, dass der Unbekannte zwei prall gefüllte Plastiktüten dabei hatte. Als die beiden Zeugen dann kurz danach feststellten, dass die Türe zum Laden gewaltsam geöffnet worden war, verständigten sie sofort die Polizei.

Nachdem eine erste Nachschau nach dem verschwundenen Einbrecher erfolglos war, kam den Beamten dann die Beobachtung eines weiteren Zeugen zu Hilfe. Dieser war auf einer Brücke von einer Person fast umgestoßen worden, die in Richtung Miltenberg-Nord davon rannte. Dank dieser Mitteilung nahm eine Streifenbesatzung der Miltenberger Polizei den 31-Jährigen aus dem Landkreis Miltenberg schließlich fest.


Der Mann, der allerdings kein Diebesgut mehr bei sich hatte, wurde dann zur Dienststelle gebracht. Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Beamten auch auf die prall gefüllten Tüten stießen. Diese entdeckten sie in einer Papiertonne in der Ochsengasse. Die aus Wurst und Wein bestehende Beute dürfte etwa 200 Euro wert sein. Wie inzwischen fest steht, belaufen sich die Kosten an der beschädigten Glastüre der Metzgerei auf etwa 1000 Euro.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wird der Festgenommene im Laufe des Dienstags dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dann entscheidet sich, ob der Mann die nächste Zeit hinter Gittern verbringen muss.