Nachdem Drogenfahnder Mitte März zusammen mit der Polizei Würzburg mehrere Wohnungen in der Stadt und im Landkreis Würzburg durchsucht hatten, sitzen neben den 19- und 25-jährigen Beschuldigten jetzt zwei weitere Tatverdächtige in Untersuchungshaft.

Im März waren insgesamt acht Wohnungen in Würzburg und Umgebung durchsucht worden. Dabei stellten die Ermittler etwa 200 Gramm Cannabis, 20 Ecstasy-Tabletten und knapp 9.500 Euro mutmaßliches Drogengeld sicher. Von zehn Beschuldigten kamen zunächst acht Personen wieder auf freien Fuß, gegen einen 19-Jährigen und einen 25-Jährigen wurden Haftbefehle erlassen.

Aufgrund weiterer Ermittlungen sitzen jetzt zwei weitere Verdächtige in Untersuchungshaft. Die zwei 22-Jährigen stehen unter Verdacht, mit Drogen zu handeln. Sie wurden Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzen jetzt in U-Haft.