Eine 39-jährige Opel Corsa Fahrerin, welche die Martin-Wilhelm-Straße in aufsteigender Richtung befuhr, wollte an dem dortigen Sanitätshaus parken und bog deshalb nach links ein, wie die Polizei mitteilt. Die Fahrerin eines nachfolgenden Nissan Qashqai erkannte die Situation offensichtlich nicht und wollte den Corsa links überholen. Dabei kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der Nissan Qashqai wurde daraufhin schräg gegen eine Hauswand an der linken Fahrbahnseite geschleudert. Beide Fahrzeugführerinnen erlitten einen Schock und wurden ebenso wie der achtjährige auf dem Rücksitz befindliche Sohn der Corsa Fahrerin ins Krankenhaus gebracht.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte, dass die 45 jährige Unfallverursacherin des Nissan möglicherweise alkoholisiert war. Da diese jedoch einen Alkoholtest verweigerte, musste eine Blutentnahme angeordnet werden. Ihre Fahrtüchtigkeit wird nun in einer Blutuntersuchung festgestellt.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden, einschließlich am Gebäude wurde auf 18.500 Euro geschätzt.