Insgesamt wurden in diesem Zusammenhang drei Kilogramm Amphetamin sowie 16.000 Euro mutmaßliches Drogengeld sichergestellt. Auch einen Mercedes Geländewagen beschlagnahmten die Fahnder.

Seit September waren mehrere Hinweise bei der Kriminalpolizei eingegangen, die alle darauf hinwiesen, dass ein 34-Jähriger offenbar sehr aktiv im Drogengeschäft mitmischt. Bei den daraufhin eingeleiteten Ermittlungen, die von der Kripo Würzburg mit Zentralaufgaben geführt werden, hatte sich der Tatverdacht immer mehr konkretisiert. Außerdem kamen die Beamten einem vier Jahre jüngeren Komplizen ebenfalls auf die Spur, der offenbar als Bunkerhalter und Kurier des 34-Jährigen fungierte.

Im Zuge der Ermittlungen konnte zunächst im Oktober 2013 ein Kilogramm Amphetamin sichergestellt werden.
Nach einer weiteren Sicherstellung von zwei Kilogramm Amphetamin in der letzten Novemberwoche, die dem Geschäftsmann und seinem Helfer zugeordnet werden konnten, erfolgten deren Festnahmen. Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung fielen den Kripobeamten 16.000 Euro mutmaßliches Drogengeld in die Hände. Auch einen Mercedes Geländewagen, dessen Finanzierung jetzt eingehend geprüft wird, beschlagnahmten die Beamten.

Die Festgenommen wurden einen Tag später auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen beide Männer erging dabei Haftbefehl. Anschließend wurden die Beschuldigten in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Gegen die 30 und 34 Jahre alten Männer laufen jetzt Ermittlungsverfahren wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.