Laut Polizeimitteilung befuhr gegen 17:25 Uhr ein 48-jähriger Würzburger mit seinem weißen Ford Kuga den linken der drei Fahrstreifen in Richtung Nürnberg. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle wechselte ein dunkler BMW knapp vor dem Ford nach links. Der 48-Jährige leitete eine Vollbremsung ein und wich nach links aus. Dabei geriet der Kuga gegen die Betonschutzwand am Mittelstreifen und schrammte dort etwa 15 Meter entlang. Der Pkw wurde nach rechts abgewiesen, rutschte über alle drei Fahrstreifen und kam schließlich nicht mehr fahrbereit auf dem Standstreifen zum Stehen. Die beiden Fahrzeuge hatten sich dabei nicht berührt. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Geländewagen musste abgeschleppt werden. Der BMW-Fahrer hielt nicht an.

Die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried ermitteln nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und hoffen auch auf die Mithilfe der Bevölkerung.
Nach ihren bisherigen Erkenntnissen dürfte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug des Verursachers um einen schwarzen BMW-Touring der 3er- oder 5er-Serie gehandelt haben. Zeugen, die insbesondere Hinweise auf das Zulassungskennzeichen des gesuchten Fahrzeugs geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09302/910-0 zu melden.