Am Samstag, gegen 08.45 Uhr, wollte ein 70-jähriger Würzburger mit seinem Pkw rückwärts aus einer Parklücke in den Straßburger Ring einfahren. Als er bereits quer in der Fahrbahn stand, hielt er kurz an, um einen sich nähernden entgegenkommenden Sprinter nicht zu behindern.

Ein 27-jähriger Würzburger, der mit seinem Motorrad aus der Gegenrichtung kam, erkannte die Situation zu spät und fuhr ungebremst gegen den stehenden Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw in den Grünstreifen geschleudert.

Der Motorradfahrer zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu, die eine ärztliche Behandlung erforderlich machten. Beim Eintreffen der Polizei war die Unfallstelle bereits geräumt. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 15 000 Euro. Über den genauen Unfallhergang liegen widersprüchliche Angaben vor. Vermutlich fuhr der Fahrer des Motorrades mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit.

Zeugen, insbesondere der Fahrer des Sprinters, werden gebeten, sich mit der Polizei Würzburg-Stadt, Telefonnummer 0931/457 2230, in Verbindung setzen.