Am Dienstagmorgen ereignete sich ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Röntgenring und Bismarckstraße in Würzburg. Hierbei wurde eine Rollerfahrerin schwer verletzt und es entstand Sachschaden in Gesamthöhe von circa 2.800 Euro. Dies berichtet die Polizei.

Gegen 08:00 Uhr fuhr ein 52-Jähriger mit seinem Auto den Röntgenring in Fahrtrichtung Berliner Platz entlang und wollte an der Kreuzung zur Bismarckstraße nach links abbiegen. Dabei übersah er eine entgegenkommende 18-jährige Rollerfahrerin, die geradeaus fahren wollte und vorfahrtsberechtigt war. Nachdem die 18-Jährige seitlich von dem Fahrzeug erfasst worden war, stürzte sie und wurde dabei schwer verletzt.

Die junge Frau wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 2.800 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Der 52-Jährige muss sich nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung und Ordnungswidrigkeiten nach der Straßenverkehrsordnung verantworten.