Kurz vor 06:30 Uhr hatte ein 59-jähriger Mann aus dem Main-Tauber-Kreis seinen Pkw auf dem Pendlerparkplatz an der Autobahnanschlussstelle Kist abgestellt. Im Anschluss wollte er offenbar die B27 im Bereich der Autobahnbrücke zu Fuß überqueren. Hierbei wurde er von einem Citroen erfasst, der gerade von der Autobahn in Richtung Kist abgefahren war. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurde der Fußgänger dabei auf die Fahrbahn geschleudert. Eine Verkehrsteilnehmerin informierte die Rettungsleitstelle und die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken.

Der Fußgänger wurde noch an der Einsatzstelle von Rettungskräften und einem Notarzt reanimiert und mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der 30-jährige Fahrer des Citroen aus dem Landkreis Main-Spessart erlitt einen Schock.

Auf der B27 und im Bereich der Autobahnanschlussstelle kam es während des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Polizeiinspektion Würzburg-Land. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde auch ein Sachverständiger hinzugezogen.