In der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst lagen Franziska Pörnter aus Weisbach und Barbara Försch aus Eußenheim im ersten Zehntel unter bayernweit 192 erfolgreichen Teilnehmern an der Qualifikationsprüfung. Metschke unterstrich die Notwendigkeit einer hochwertigen Ausbildung in der öffentlichen Verwaltung.

Ein gut qualifizierter öffentlicher Dienst garantiere verlässliche Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Bürger und sei deshalb ein wichtiger Standortfaktor im Wettbewerb. Mit ihren Prüfungsergebnissen haben die jungen Frauen schon bei ihrer Ausbildung viel Engagement gezeigt.

Die Ausbildung für den Einstieg in der zweiten Qualifikationsebene in der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst, dauert zwei Jahre. Dabei findet die fachtheoretische Ausbildung in fünf Fachlehrgängen bei der Bayerischen Verwaltungsschule statt. Dazu kommen 15 Monate Berufspraktikum an einem Landratsamt und der Regierung. Die Ausbildung schließt mit der Qualifikationsprüfung ab.