Kurz vor 16:30 Uhr wurde der Brand bei der Integrierten Leitstelle gemeldet. Während einer Übung waren die Dachsparren eines speziellen Brandübungshauses in Brand geraten. Die Flammen waren durch den Einsatz der Berufsfeuerwehr Würzburg und der Feuerwehrschule innerhalb von Minuten unter Kontrolle. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreifen war der Brand bereits gelöscht. Dennoch mussten teilweise die Dachziegeln abgenommen werden, um sicher zu gehen, dass keine Glutnester mehr im Dach schwelen.

Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen noch am Nachmittag aufgenommen. Derzeit gibt es noch keine gesicherten Erkenntnisse über die genaue Brandursache, teilte die Polizei mit.