Für den sonntäglichen Kuchenverkauf und Café-Betrieb hatten die Mitarbeiter einer Bäckerei am Marktplatz alles vorbereitet, als sich dem Ermittlungsstand nach kurz vor Öffnung des Geschäfts gegen 12.45 Uhr (11.07.2021) ein 59-Jähriger gewaltsam Zutritt in den Verkaufsraum verschaffte und in eine Kassenschublade griff. Eine 64-jährige Angestellte bemerkte die Tat, stellte sich dem Mann in den Weg und versuchte ihm das Geld abzunehmen. Der Täter riss ihr die Geldscheine jedoch wieder aus der Hand und stieß die Verkäuferin weg. Dies teilte das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Würzburg mit.

Anschließend flüchtete er in Richtung Marktplatz aus dem Geschäft. Die sofort alarmierte Polizei konnte im Rahmen der Fahndung bereits kurze Zeit nach der Tat einen 59-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. An der Tür der Bäckerei entstand durch das gewaltsame Aufschieben ein Schaden im vierstelligen Bereich.

Bargeld aus der Kasse gestohlen und Verkäuferin weggeschubst

Noch am Sonntag übernahm die Kripo Würzburg die weiteren Ermittlungen von der Ochsenfurter Polizei und führte den Tatverdächtigen am Montag (12.07.2021) auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ wegen des dringenden Tatverdachts des räuberischen Diebstahls einen Haftbefehl. 

Im Anschluss kam der wohnsitzlose 59-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Würzburg.