Der 28-jährige Vater, die 19-jährige Mutter sowie die beiden zwei- und dreijährigen Kinder wurden von einem unbekannten Schleuser auf der A7 ausgesetzt und wollten in Norwegen Asyl beantragen, berichtet die Polizei. Die syrische Familie hatte bereits einen weiten Weg hinter sich. Vor vier Wochen starten sie in Libyen und gelangten über Lampedusa in Italien mit einem Schleuser schließlich nach Deutschland. Die Polizeibeamten brachten die Familie am Samstagabend gegen gegen 18.00 Uhr in eine Aufnahmeeinrichtung nach Zirndorf.

Den Schleuser konnte die Polizei nicht ermitteln.