Der Wirt einer Kneipe in Würzburg hat am Freitag gegen 1 Uhr die Asche in einen Mülleimer aus Metall entsorgt, teilte die Polizei mit. Abfälle sind in Brand geraten. Gegen 3.10 Uhr ging die Mitteilung ein, dass aus der bereits geschlossenen Gastwirtschaft starke Rauchentwicklung erkennbar ist.

Nachdem der Rauch in das Treppenhaus des Wohnhauses gezogen war, wurden fünf Anwohner verletzt. Eine 21-Jährige und ein 24-Jähriger mussten mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in ein Würzburger Krankenhaus eingeliefert werden. Die weiteren Geschädigten hatten leichte Kopfschmerzen zu beklagen. Durch die Rauchschwaden entstand lediglich ein geringer Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Der Verursacher wird sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht verantworten müssen.