Im Rahmen des sechsstreifigen Ausbaus der Bundesautobahn A3 zwischen den Autobahnkreuzen Biebelried und Fürth/Erlangen wird zur Überführung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Mainsondheim und Albertshofen ein neues Überführungsbauwerk gebaut. Im Zuge der Fertigstellung des Bauwerks werden nun verschiedene Arbeitsschritte ausgeführt, die aus Gründen der Verkehrssicherheit drei nächtliche Vollsperrungen der Autobahn erfordern. Das berichtet die A3 Nordbayern GmbH & Co KG.

Die A3 zwischen den Anschlussstellen Rottendorf und Kitzingen-Schwarzach wird in folgenden Nächten gesperrt sein:

A3: Nächtliche Vollsperrungen

  • von 06.09.2022 ca. 20:00 Uhr bis voraussichtlich 07.09.2022 ca. 06:00 Uhr
  • von 07.09.2022 ca. 20:00 Uhr bis voraussichtlich 08.09.2022 ca. 06:00 Uhr

Der Autobahnverkehr wird während der Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen über die ausgeschilderten Umleitungsstrecken geleitet. Die Ausleitung der Richtungsfahrbahn Nürnberg erfolgt an der Anschlussstelle Rottendorf. Der Verkehr wird über die Bedarfsumleitung U1 geführt und an der Anschlussstelle Kitzingen-Schwarzach wieder zurück auf die A3 geleitet.

Die Ausleitung der Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main erfolgt an der Anschlussstelle Kitzingen-Schwarzach. Der Verkehr wird über die Bedarfsumleitung U96 geführt und an der Anschlussstelle Rottendorf wieder zurück auf die A3 geleitet.

Baustelle auf der A3: Das sind die Umleitungen

Am Autobahnkreuz Biebelried werden die Verkehrsteilnehmer, die auf der Bundesautobahn A7 von Norden kommend auf die Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Nürnberg auffahren wollen, über die Bedarfsumleitung U70 / U1 via Anschlussstelle Rottendorf bis zur Anschlussstelle Kitzingen-Schwarzach geführt und dort wieder zurück auf die A3 geleitet.

Am Autobahnkreuz Biebelried werden die Verkehrsteilnehmer, die auf der Bundesautobahn A7 von Süden kommend auf die Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Nürnberg auffahren wollen, über die Bedarfsumleitung U1 via Anschlussstelle Rottendorf bis zur Anschlussstelle Kitzingen-Schwarzach geführt und dort wieder zurück auf die A3 geleitet.

Die Verantwortlichen danken den betroffenen Verkehrsteilnehmer*innen und Anwohner*innen für ihr Verständnis. Zudem bitten sie um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Vorschaubild: © Ralf Welz / inFranken.de (Symbolbild)