Ein Lkw-Fahrer unterschätzte am Donnerstagnachmittag auf der A3 zwischen Kist und Heidingsfeld die Geschwindigkeit des vor ihm fahrenden Lasters und fuhr auf das Fahrzeug auf. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Auch die Lkw wurden verhältnismäßig wenig beschädigt, konnten aber nicht mehr weiterfahren.

Ein nachfolgender Lasterfahrer sah die liegen gebliebenen Fahrzeuge zu spät und fuhr auf beide Lkws auf. Sein Führerhaus wurde erheblich eingedrückt, der Fahrer wurde nur leicht verletzt.

Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Da der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen vorbeigeleitet wurde, bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau.